Goodreads Reading Challenge 2019

by - Januar 05, 2019

Neon-Reklame (Reshot.com)
Lesen.
Die kleinen Auszeiten, die man sich nimmt, wenn das Leben zu hektisch, zu stressig, zu viel ist.
Flüchten in fremde Welten, in denen die eigenen Probleme so viel kleiner erscheinen und man zusammen mit verschiedenen Helden ihre eigenen Probleme löst, neue Welten betritt und fremde Kreaturen trifft.

Ich versuche, jeden Tag ein bisschen Zeit zum Lesen frei zu machen. Wenn ich frei habe, kann es sein, dass ich bis nachts um halb eins lese. ich habe ein Regalbrett, auf das alle meine ungelesenen Bücher kommen. Mein Stapel der Schande, der mich jeden Tag daran erinnert, dass ich noch ein bisschen mehr lesen muss im neuen Jahr.

Da kommt die Goodreads Reading Challenge doch gerade richtig.

Goodreads ist eine Seite, auf der man zusammen mit anderen ganz seiner Lese-Sucht frönen kann. Man kann Freunde hinzufügen, sich gegenseitig Bücher empfehlen und sehen, was die Freunde gerade so lesen. Und natürlich kann man angeben, was man selbst gerade so liest. Man kann Bücherregale anlegen mit Büchern, die man gelesen hat, gerade liest, noch lesen möchte, man kann nach Themen, Genres, Autoren, Reihen ... Bücherregale anlegen und natürlich kann man den Fortschritt festhalten. Wie weit man bei einem Buch gerade ist. Man kann etwas über das Buch sagen, Rezensionen schreiben, Sterne vergeben, andere auf dieses Buch aufmerksam machen, sich mit Menschen austauschen, die das Buch ebenfalls gelesen haben, Fragen von anderen zum Buch beantworten und auch mit den Autoren in Kontakt treten, sofern die auf goodreads registriert sind. Goodreads ist eine englischsprachige Seite, das deutsche Pendant dazu (auf dem man auch Leserunden organisieren kann) nennt sich Lovelybooks.

Bei der Reading Challenge geht es aber gar nicht so sehr darum, sich mit anderen zu messen (wie das Wort "Challenge" vermuten ließe), sondern eher darum, sich selbst zu testen.

Man gibt an, wie viele Bücher man in diesem Jahr lesen möchte. Dieses Ziel kann man im Verlauf des Jahres anpassen, nach oben oder nach unten, je nachdem, wie viel man sich vorgenommen hat. Jedes als gelesen markierte Buch treibt die Prozentzahl auf dem Challenge-Balken näher in Richtung der 100%. Und natürlich kann man seine 100% auch übertreffen.

Das habe ich 2018 gemacht. ich habe 48 Bücher für das Jahr 2018 angesetzt. Das wären 4 Bücher pro Monat gewesen. Anfang des Jahres kam mir das noch unerreichbar viel vor, doch dann habe ich im Verlauf des Jahres 66 Bücher gelesen. Ein paar Bücher habe ich angefangen und dann wieder abgebrochen. Ich habe festgestellt, dass meine Lebenszeit zu kurz ist, um mich durch Bücher zu quälen, die ich aus unterschiedlichsten Gründen doof fand. 

Wir werden sehen, was 2019 lesetechnisch so für mich bereithält.

Ein Ziel habe ich auf jeden Fall.

Reading Challenge Ziel: 60 Bücher

You May Also Like

0 Kommentare

Bitte beachtet vor dem Kommentieren der Postings dieser Webseite die Datenschutzerklärung.