Die Montagsfrage #74 - Welches Buch hast du zuletzt beendet und wäre es eine gute Quarantäne-Lektüre?

by - März 23, 2020

Montagsfrage 74

Hallo ihr Lieben,

wieder startet eine neue Woche mitten in der bösen C-Krise. Ich bin jetzt die zweite Woche im Home Office und stimme mich täglich neu mit meinem Chef ab, wie es denn nun weitergeht. Klar ist: Weitergearbeitet werden muss trotzdem. Und manchmal erfordert das Weiterarbeiten, dass man sich trotzdem mal raus traut, um zur Arbeit zu gehen. Das Gute daran: Ich bekomme Bewegung. Nur zuhause rumsitzen und jederzeit Essen zur Verfügung zu haben, ist nämlich keine so gute Idee, wenn die Sportstudios aufgrund der Corona-Krise erstmal geschlossen haben. Was auch dazu verführt, einfach mal ein paar Stunden zuhause auf dem Sofa zu liegen und zu lesen. nach Feierabend, versteht sich.
Antonias Montagsfrage kommt da also wie gerufen und lautet:

Welches Buch hast du zuletzt beendet und wäre es eine gute Quarantäne-Lektüre?

Zuletzt beendet habe ich Ich bin die Nacht (Shepherd #1) von Ethan Cross, den ersten Band einer Romanreihe, die sich um einen perfiden Serienmörder dreht. Gelesen habe ich das Buch auf dem Weg in den Leipzig-Kurzurlaub. Mehrere Stunden Zugfahren wollen schließlich angenehm überbrückt werden. Ich schätze, das Buch würde sich auch gut als Corona-Quarantäne-Lektüre machen, wenn man danach erst recht keine Nerven mehr hat, um sich noch vor die Tür zu trauen, aus Angst, dabei von einem perfiden Killer betäubt, verschleppt und sadistisch gefoltert zu werden, bevor er einen gnädigerweise umbringt. Und vielleicht ist es auch kein gutes Quarantäne-Buch, weil es zumindest mir so ging, dass es so spannend war, dass ich es nicht weglegen konnte. Zwei Tage, und ich hatte das Buch ausgelesen und musste mich für den Rest des Urlaubs mit Zeitschriften aus dem Bahnhofs-Kiosk begnügen. Well.
Das Gute ist allerdings, dass diese Reihe 5 Bände hat. Band 1 kenne ich ja jetzt, Band 4 steht hier auch schon (den habe ich irgendwann einmal gekauft, als mir noch nicht klar war, dass das eine Reihe ist) und ich werde die anderen Bücher auch lesen müssen, denn so grausam die Taten von Francis Ackerman jr. auch beschrieben werden, so fesselnd ist auch Cross' Schreibstil. Wer auf Nervenkitzel steht, wird hier definitiv auf seine Kosten kommen und vielleicht ist das genau deswegen die richtige Lektüre, weil man so definitiv den Horror da draußen ein bisschen vergisst.

You May Also Like

1 Kommentare

  1. Huhu,

    ich liebe London auch über alles und bin sehr gerne dort. Habe vor einigen Jahren einmal ein halbes Jahr im Großraum London gearbeitet.
    Ethan Cross kenne ich, habe jedoch nur ein Buch gelesen von ihm, von dem ich nicht mal mehr weiß, wie der Titel war.

    Viele Grüße
    Jay von "Bücher wie Sterne"

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet vor dem Kommentieren der Postings dieser Webseite die Datenschutzerklärung.